Fachoberschule Fachrichtung Gesundheit

Besuch der Hochschule Fulda am 22.03.2018Fachoberschulklassen 11 und 12-B-Form der Hans-Viessmann-Schule erkunden im Rahmen der MINT-Tage den Fachbereich Pflege und Gesundheit

Bereits zum dritten Mal besuchen Fachoberschüler der Hans-Viessmann-Schule aus dem Bereich Gesundheit mit ihren drei Lehrerinnen die Hochschule Fulda, um sich darüber zu informieren, welche weiteren akademischen Optionen es für sie am Fachbereich Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda gibt. Hierzu konnten sich die Schüler*innen im Vorfeld in zwei von vier angebotenen Themenschwerpunkten einwählen und diese am Tag des Besuches an der Hochschule praktisch erkunden.

Schnuppertag Bad Wildungen, 27.02.2018

Am 27.02.2018 fand wieder der Schnuppertag für die abgebenden Schulen in und um Bad Wildungen statt. Ca. 160 Schüler*innen der 9. und 10. Klassen der Ense-Schule, der Integrierten Gesamtschule Edertal, der Mittelpunktschule Sachsenhausen und der Matthias-Bauer-Schule hatten Gelegenheit, Eindrücke aus dem Unterricht der Berufsfachschule Gesundheit und der Fachoberschule zu sammeln. Die Fachoberschüler präsentierten drei verschiedene Schwerpunktbereiche: Wirtschaft & Verwaltung, Wirtschaftsinformatik und Gesundheit.

Bilder vom Schnuppertag

DKMS Typisierung

Die Hans-Viessmann-Schule organisierte in Bad Wildungen einen Tag der offenen Tür. Zu der gut besuchten Veranstaltung kamen viele Gäste aus Bad Wildungen und Umgebung. Aber auch Klassen von anderen Schulen besuchten die Veranstaltung.
Eine besondere Aktion zeigte die Klasse 11V8FA der Fachoberschule Fachrichtung Gesundheit. Hier wurde mit Hilfe der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) eine sogenannte Typisierungsaktion durchgeführt. Dafür wurden potentielle Stammzellenspender für leukämiekranke Menschen gesucht, die bereit waren sich registrieren zu lassen. Die Typisierung lief in mehreren Schritten ab. Als erstes wurden die Interessierten über die DKMS informiert. Danach wurden ihre Personalien dokumentiert und ein Speichelabstrich aus dem Rachenraum genommen. Die Speichelprobe wurde anschließend in ein Labor geschickt, in dem die Gewebemerkmale bestimmt wurden. Sollte es Übereinstimmungen zwischen einem potentiellem Spender und einer erkrankten Person geben, wird durch eine weitere, genauere Blutuntersuchung bestimmt, ob es zu einer Stammzellenspende kommen kann. Die Stammzellen können durch eine Blutspende oder eine Knochenmarkspende gewonnen werden.
Für die Hans-Viessmann-Schule und auch die DKMS war der Tag der offenen Tür ein voller Erfolg. Die Typisierungsaktion wurde vor allem durch die großzügige, der Schule zur Verfügung gestellte Spende über 4.444,44 Euro von Herrn Peter Neuschäfer von der Rats-Schänke in Frankenberg ermöglicht. So konnten 93 neue Stammzellenspender registriert werden. Des Weiteren wurden auch241,54 Euro Spendengelder während des Aktionstages gesammelt.Somit sind die Kosten von 4.650 Euro für die labortechnische Untersuchung der 93 Speichelproben gedeckt, denn jede Untersuchung kostet 50 Euro. Berücksichtigt man, dass aus allen registrierten Spendern nur 1% tatsächlich als Spender infrage kommt, so konnte die Hans-Viessmann-Schule mit ihrer Aktion am Tag der offenen Tür einem kranken Menschen Hoffnung auf Heilung schenken!